Max 21

2021-07-07

VIRTUELLE HAUPTVERSAMMLUNG 2021: ERFOLGREICHER GESCHÄFTSVERLAUF UND FORTGESETZTES WACHSTUM

– Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in die USA, Australien, Kanada und Japan –

VIRTUELLE HAUPTVERSAMMLUNG 2021: ERFOLGREICHER GESCHÄFTSVERLAUF UND FORTGESETZTES WACHSTUM

  • Beschlüsse zu allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit gefasst
  • Umsatzwachstum in Höhe von ca. 15% in den ersten fünf Monaten 2021
  • Signale in allen Geschäftsbereichen stimmen positiv für das zweite Halbjahr
  • Partnerschaft mit der REISSWOLF International AG im Bereich digitale Posteingangsverarbeitung

Weiterstadt, 07.07.2021. Auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung der MAX 21 AG (ISIN: DE000A3H2135), die aufgrund der Corona-Pandemie wie schon im vergangenen Jahr virtuell stattfand, haben die teilnehmenden Aktionäre allen Beschlussanträgen mit sehr großer Mehrheit zugestimmt. Neben der Wahl von Dr. Dirk Rohweder, der bereits seit März 2021 vom Amtsgericht als Nachfolger von Lars Ahns eingesetzt war, als Aufsichtsrat für die kommenden fünf Jahre, wurde insbesondere mit der Umfirmierung der Konzernholding in Binect AG eine wichtige Weichenstellung vollzogen, die der geschäftspolitischen Ausrichtung der Gesellschaft und der operativen Fokussierung Rechnung trägt. Die detaillierten Abstimmungsergebnisse zu allen Tagesordnungspunkten können kurzfristig auf der IR-Website der Gesellschaft unter www.max21.de/investoren eingesehen werden.

In seinem Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr und der anschließenden Generaldebatte er- läuterte der Vorstand ausführlich die Konzernzahlen sowie die Ergebnisse der einzelnen Geschäftsbereiche und stellte diese in den Kontext der andauernden Pandemie sowie der übergeordneten strategischen Entwicklung. Mit positivem Gesamturteil: Trotz der Corona-bedingten Belastung des Neukundengeschäfts und einzelner Projektverschiebungen, konnte der Umsatz deutlich ausgebaut und ein klar positives Ergebnis erzielt werden. Gleichzeitig wurde die strategische Ausgangsposition für die künftige Entwicklung weiter verbessert und die Produkt- und Plattformharmonisierung konsequent vorangetrieben. Künftig sollen alle Binect-Produkte auf der weiterentwickelten Binect Enterprise-Softwarebasis umgesetzt werden. Das Produkt Binect Cube befindet sich bereits in der Betaphase, in einem weiteren Schritt ist die Umstellung von Binect Online API geplant.

Fortgesetztes Wachstum und positive Signale für das zweite Halbjahr

Obwohl es pandemiebedingt erneut zu Terminverschiebungen kam, konnte im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres an die positive Vorjahresentwicklung angeknüpft werden. Insbesondere die Kundenbasis der Binect GmbH im Bereich des strategischen Angebotsportfolios wurde mit Kliniken/Krankenhäusern, öffentlichen Institutionen sowie Unternehmen aus Energieversorgung und Industrie weiter gestärkt. In Summe belief sich das Umsatzwachstum in den ersten fünf Monaten auf rund 15% und lag damit im prognostizierten Bereich. Der Auftragseingang liegt trotz der pandemiebedingten Dämpfer zum Halbjahr mehr als 20% über dem Vorjahreswert.

Im zweiten Halbjahr könnte die Dynamik in allen Geschäftsbereichen noch einmal zunehmen: So stehen im Kernsegment der Standardlösungen zwei größere Abschlüsse kurz bevor. Bei den Kunden handelt es sich um eine Gesellschaft aus der Immobilienbranche sowie um einen größeren medizinischen Versorgungsanbieter. Hier machen sich auch die Branchenkampagnen im Bereich Wohnungswirtschaft sowie mehrere Marketingkampagnen mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft bezahlt. Im Bereich Individuallösungen deuten sich für das zweite Halbjahr zudem erhöhte Software- und Wartungsumsätze an. Und auch aus dem OEM-Geschäft, das sich im bisherigen Jahresverlauf leicht unter Vorjahresniveau bewegte, kommen positive Signale. Die Deutsche Post AG misst der E-POST-BUSINESS BOX im Gesamtportfolio eine unverändert hohe Bedeutung bei und wird zeitnah sowohl ein Zwischen-Release als auch eine neue Version mit deutlicher Funktionserweiterung anfordern.

Vielversprechende Kooperation im Bereich Posteingang

Um das Angebotsportfolio der MAX 21 AG und Binect GmbH um weitere Bausteine der Dokumentenlogistik zu erweitern und die Präsenz im ECM-Markt auszubauen, hat die Binect GmbH kürzlich zudem im Rahmen ihrer Plattformstrategie eine Partnerschaft mit der REISS- WOLF International AG, einem der Top-Archivierungs- und Digitalisierungsunternehmen in Europa mit jährlich rund 100 Millionen digitalisierten Seiten, vereinbart. Während REISSWOLF plant, künftig die Postausgangslösungen der Binect in ihren Zielsegmenten zu vertreiben, dringt Binect durch die Kooperation in den Bereich Posteingangslösungen vor und kann ihren Kunden in Kürze weitere Bausteine für die digitale Dokumentenlogistik anbieten. Dies umfasst sowohl die physische Digitalisierung von Eingangspost (Scan) als auch die entsprechenden Consulting-Leistungen und Software-Bausteine für das Management und die Weiterverarbeitung der eingehenden Dokumente. Binect erschließt damit einen zusätzlichen attraktiven Wachstumsmarkt, der nach einschlägigen Schätzungen deutlich zweistellig wächst; allein der deutsche Mittelstand zeigt hier hohen Nachholbedarf. Darüber hinaus sehen beide Unter- nehmen Kooperationsmöglichkeiten im Bereich weiterer Anwendungen und Bausteine für die Dokumentenlogistik und haben bereits eine weitergehende Produktintegration ins Auge gefasst. Die MAX 21 Gruppe ist damit gut aufgestellt, um von der wachsenden Nachfrage nach digitalen Lösungen für die Dokumentenlogistik verstärkt zu profitieren. So lange die Corona-Pandemie nicht komplett überwunden ist und weitere Infektionswellen oder neue Virusvarianten drohen, bleibt die Unsicherheit für die Geschäftsentwicklung jedoch hoch.



MAX 21 AG

Die MAX 21 AG ist eine Technologie Holding, die sich im Umfeld digitale Geschäftskommunikation, Digital- und Hybridpostlösungen und Output Management positioniert. Mit der Binect GmbH hat die Max 21 AG das Flaggschiff der Hybridpost-Softwareanbieter und Service Provider im Portfolio.

Die MAX21 AG ist Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A0D88T; ISIN: DE000A0D88T9).



Ansprechpartner für Presseanfragen

MAX 21 AG

Dr. Frank Wermeyer, Vorstand

Tel.: +49 6151 62910-0
Fax: +49 6151 62910-29

E-Mail: presse@max21.de
Internet: www.max21.de



Wichtiger Hinweis

Diese Internetseite sowie die darin enthaltenen Informationen stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der MAX 21 AG dar. Aktien der MAX 21 AG werden außerhalb von Deutschland, insbesondere in den Vereinigten Staaten, nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Eine Investitionsentscheidung betreffend der Aktien der MAX 21 AG sollte ausschließlich auf der Basis des Wertpapierprospektes und des Nachtrages bezüglich des öffentlichen Angebotes erfolgen, der unter www.max21.de veröffentlicht ist.